Ergänzende Analysen

Mit dem Programm FKRIT lassen sich kritische Drehzahlen berechnen. Es entspricht in seiner Funktion den klassischen Programmen der Rotordynamik, die noch nach dem Übertragungsverfahren arbeiten. Hier wird ein Determinantensuchverfahren eingesetzt.

Mit dem Programm RAYLEI wird eine Empfindlichkeitsanalyse durchgeführt. Dabei wird mit Hilfe des Rayleigh-Quotienten und vorhandener Eigenvektoren berechnet, wie sich die Eigenfrequenzen ändern, wenn einzelne Elemente oder Gruppen von Elementen ihre Steifigkeit und/oder Masse verändern.

Beim Programm PARVAR wird der Einfluss eines Parameters (Rotordrehzahl, Dämpfung, relative Steifigkeit und/oder Dämpfung ausgewählter Elemente) auf die Eigenwerte untersucht. Dazu stehen drei Eigenwertalgorithmen zur Verfügung: die Determinantensuche, der Hessenberg-Algorithmus und die inverse Vektoriteration. Bei isotrop gelagerten Rotoren kann eine Sonderform der Determinantensuche eingesetzt werden, die wegen dieser speziellen Randbedingung wesentlich schneller ist.

alfa

Beispiel PARVAR